Rueckblick 2017 - Bürgergemeinschaft Rott e.V.

Menue
Menue
Menue
Menue
Direkt zum Seiteninhalt

Jahresrückblick 2017


Dieses Jahr traf sich er Vorstand insgesamt 7 mal zwecks Vorbereitung der Aktionen.

Los ging es am 25.03.2017 mit dem Umwelttag „Hennef schwingt den Besen“. Zusammen mit den Vorstandsmitgliedern trafen sich einige Rotter Mitbürger beim Gerätehaus, durchkämmten die Dorfstraßen nach achtlos entsorgtem Müll und ließen die Veranstaltung in der Feuerwache Söven ausklingen. Dieses Jahr waren wir für die Getränke zuständig. Der Bürgerverein Söven stellte das Essen.

Die Vorbereitung des 7. Maifestes forderte wieder den gesamten Vorstand nebst der Damen KG Grün-Weiß. Am Abend wurde wieder ein Maibaum gesetzt, sodaß das Fest pünklich starten konnte. Anläßlich des Maifestes wurde unserem Vereinsmitglied Josef Strötgen eine besondere Ehrung zuteil. Er erhielt von Bürgermeister Klaus Pipke und Walter Keuenhof als ersten Vorsitzenden der Heimatvereine die Heimatnadel der Stadt Hennef, wozu wir an dieser Stelle nochmal recht herzlich gratulieren. Für die musikalische Unterhaltung am Abend konnten wir wieder auf unseren Vorsitzenden zählen und zum leiblichen Wohl trug, wie schon so häufig, die Damen KG mit Reibekuchen bei. Unsere Vorstandsmitglieder ergänzten die Speisekarten mit Steaks, Würstchen und Fritten. Vielen lieben Dank an alle Helfer bei Vor- und Nachbereitung, sowie für ihren Einsatz am Abend. Ein Fazit dieses Tages, das wir in unserem anschließenden Sitzungsprotokoll festgehalten haben: Es war ein schöner erfolgreicher Abend.

Hennef-Rott am Morgen des 20.05.2018 - ein Bus mit 53 Fahrgästen begab sich auf große Überraschungsfahrt, der sogenannten „Fahrt ins Blaue“. Sehr gut organisiert durch unseren 2. Vorsitzenden, Herbert Müller,  fuhr der Bus Richtung Ruhrpott. Die Fahrt ging nach Oberhausen zum Gasometer. Highlight dort war die monumentale Skulptur der Erde mit einem Durchmesser von 20 m, aus der Sicht von Astronauten. Die Ausstellung „Wunder der Natur“ bot faszinierende Bilder bedeutender Naturfotografen und Filmemacher. Weiter ging es für die Ausflügler zur Gartenstadt in Essen, die Siedlung Margarethenhöhe, wo sich bei einem Mittagessen gestärkt wurde. Nach dem Essen genossen einige das wunderbare Wetter bei einem Kaffee im Freien. Der größte Teil der Gruppe jedoch tingelte durch die zwischen 1909 und 1920 entstandene Siedlung. Sie galt als Paradebeispiel einer zweckmäßigen und zugleich menschenfreundlichen Siedlungsbauweise. Natur und Architektur im Einklang. Hier wurde es auf eindrucksvolle und schöne Art verwirklicht. Alle Bürger-Innen hatten viel zu schauen und auch viel zu staunen. Zu Kaffee und Kuchen fuhr die muntere Gesellschaft weiter zum Baldeneysee, um dort die schöne Aussicht bei strahlendem Sonnenschein zu genießen. Im Anschluss fuhren alle, nach einem wunderschönen und erlebnisreichen Tag, wieder Richtung Heimat.

Das Kinderfest am 09.09.2018 fand auch in diesem Jahr - trotz des wechselhaften Wetters - wieder regen Zuspruch. Die Bürgergemeinschaft konnte nicht nur den kleinsten Mitbürger-Innen einen bunten und spannenden Nachmittag bereiten. Die Kinder freuten sich über die zahlreichen Angebote, angefangen beim Ballonwettbewerb über die Hüpfburg, das Karussell, Sackhüpfen und Wassereimertragen bis hin zum Tauziehen. Der jährliche Malwettbewerb fand auch wieder statt. Die Löschgruppe Söven fuhr mit ihrem Löschfahrzeug vor und begeisterte viele Kinder mit einer Fahrt rund um den Platz. Für das leibliche Wohl war dank der Grillmeister und der zahlreichen Kuchenspenden bestens gesorgt. Dank der Idee von Herbert Thomas wurde in diesem Jahr zum ersten mal Gyros angeboten, was reißenden Absatz fand. Ein besonderer Dank gilt den „fleißigen Bienchen“, die der Bürgergemeinschaft selbstgebackenen Kuchen spendeten und den ganzen Helfern, die beim Auf- und Abbau tatkräftig mitgeholfen haben.

Holz für das Martinsfeuer sammelten wir am 21.10.2017. Wolfgang Hovenbitzer stellte den Trecker , mit dem die zahlreichen Helfer in den Wald zum Sammeln fuhren. Danach war das Holz auch schnell aufgestellt, so dass mehr Zeit für das anschließende Essen und die Getränke blieb, das durch einige unserer Vorstandsfrauen dankenswerter Weise wieder zubereitet wurde.

Zu dieser Zeit begann auch der Markenverkauf für die Stuten zum Martinszug am 03.11.2017. Auch in diesem Jahr haben wir 500 Stück bestellt und die Spenden an die Gemeinschaftskasse konnten sich sehen lassen. Vielen lieben Dank dafür. Abends nach dem Kindergottesdienst wurde der Zug wieder angeführt durch Iris Gockel-Böhner als Sankt Martin und zog mit musikalischer Unterhaltung durch die Siegburger Musikanten durch die Marienstraße, Auf dem Komp, Hermann-Löns-Straße, Zur Hardt, recht in die Selbachstraße, Im großen Garten, Ölgartenstraße zum Festplatz. Vor dem alten Gerätehaus fand man sich anschließend bei Kinderpunsch und Glühwein ein. Dabei wurden die Stuten ausgegeben, die Martinsgans-Gewinner ermittelt und die Sieger des Luftballon- und Mal-Wettbewerbes vom Kinderfest beschenkt. Währenddessen, nicht zu vergessen, überwachten die Herren Hosper,
Quentemeyer, Wilberg, Brockerhoff und Schiffmann das ordnungsgemäße Abbrennen des Feuers. Auch dafür sage ich nochmal Danke. Einen besonderen Dank auch an die Feuerwehr Söven.

Am Volkstrauertag, dem 19.11.2017, wurde nach der Kirche wieder ein Kranz, unter Beteiligung der Damen-KG und des TV Rott, am Ehrenmal niedergelegt.

Am 18.11.2017 setzten und schmückten wir den Weihnachtsbaum vorm Haus Pickenhan. Er wurde in Westerhausen bei Frau Elke Limbach geschlagen, bei der wir uns recht herzlich bedanken.  Die Bürgergemeinschaft bedankt sich auch bei Familie Noll, die wieder für 2 Monate den Strom für seine Beleuchtung spendet.

Daraufhin startete am 25.11.2017 das Adventsfest wieder mit Beteiligung der Grün-Weißen und  Herrn Strötgen. Unser Vorstandsmitglied Wolfgang Vanmarcke trug mit seinem Vortrag auch zum gelingen des Festes bei genauso wie seine Frau, Gerda Vanmarcke, mit ihrer in Mundart vorgetragenen Geschichte. Für die musikalische Unterhaltung war wieder Berthold Klein engagiert worden, der uns mit Weihnachtsliedern und Gitarre unterhielt. Bürgermeister Klaus Pipke ehrte die Ältesten Mitbürger. Mit den Geschenken für Darsteller und geehrten BürgerInnen wurde gleichzeitig etwas für den guten Zweck getan. In diesem Jahr verschenkten wir Adventskalender des Lions Clubs Rhein-Sieg. Mit dem Erlös werden soziale Einrichtungen in Hennef und Eitorf unterstützt. Auch die jüngsten BürgerInnen wurden an diesem Tag geehrt.  Ohne die Rotter Vorstandsfrauen läuft es einfach nicht. Ihnen verdankten die Anwesenden einen festlich geschmückten Festsaal und die  Organisation einer reichlich gedeckten Kuchentafel. Dafür und auch den Rotter Kuchenbäckerinnen ein herzliches Dankeschön.

Außer bei unseren vorgenannten und regelmäßig stattfindenden Terminen konnten wir dieses Jahr auch wieder beim Kirchweihfest helfen.

Unser Kinderspielplatz wurde von der Stadt Hennef ohne Beanstandung kontrolliert. Dies ist hauptsächlich auf die gute Pflege durch Hans Wilberg zurückzuführen.

Am 11.06.2017 wurde die Gedenksäule und die Infotafel, auf dem von Familie Hauser so schön gepflegten Dorfplatz unter reger Beteiligung der BürgerInnen von Bürgermeister Thomas Wallau eingeweiht. Die Gedenksäule  entstand mit dem Gedanken, der in der NS-Zeit verschleppten und ermordeten Rotter Mitbürger jüdischen Glaubens zu gedenken. Vor allem die ältere Generation hatte viel zu erzählen und es wurden sehr angeregt Geschichten ausgetauscht, da einige von Ihnen die Familie Kaufmann und Familie Seligmann noch kannten.
Für jeden ist es spannend zu wissen wie das Dorf, indem er lebt, vielleicht sogar aufgewachsen ist, entstand. Die Tafel auf dem Dorfplatz informiert über die Entstehung Rotts, den Bergbau, die Fossilienlagerstätte Rott und vieles wissenswerte mehr. Die Presse berichtete großzügig über die Einweihung.

2017 starben zwei Mitglieder der Bürgergemeinschaft: Peter Brockerhoff und Dr. Siegfried Fischer

Brigitte Winterscheid und Wolfgang Hovenbitzer




Zurück zum Seiteninhalt